Zuchtrinderversteigerung, 19.08.2021, Greinbach

Die Zuchtrinderversteigerung vom 19.08.2021 im Vermarktungszentrum Greinbachhalle war mit einem etwas knapperen Angebot beschickt, als beim Vergleichsmarkt vor einem Jahr. Das kleinere, aber qualitativ überaus ansprechende Angebot, konnte zu einem sehr großen Teil zu guten Preisen vermarktet werden.  

Die Kategorie der Jungkühe konnte mit einer qualitativ herausragenden Spitze aufwarten, welche zu Toppreisen vermarktet wurde. Die Nachfrage nach leistungsmäßig knapperer Qualität war deutlich ruhiger und leistungsschwache bzw. Tiere mit Mängel konnten nur schwer abgesetzt werden. Die Milchmenge kristallisierte sich zum wiederholten Male als das wichtigste Kaufargument heraus. Den Tageshöchstpreis erzielte eine GS VEST Tochter aus dem Betrieb Maria und Thomas Kahr, Birkfeld. Diese, mit bestem Euter ausgestattete Jungkuh, fand einen neuen Besitzer in der Südsteiermark.

Das Angebot an trächtige Kalbinnen wurde fast zur Gänze für den Export nach Kroatien bzw. Drittstaaten angekauft. Der Großteil der sehr schweren Kalbinnen fand einen Absatz zu respektablen Preisen.  

Die Kategorien der Kuhkälber und Jungkalbinnen war leider stückzahlenmäßig diesmal etwas knapper beschickt, sodass nicht alle Käufer bedient werden konnten. Ankäufe für die Länder Türkei und Irland belebten den Markt in diesem Segment merklich. Die Durchschnittspreise in diesen beiden Kategorien waren äußerst zufriedenstellend.

Von den angebotenen Herdebuchstieren konnte nur einer zur Zucht verkauft werden.

Die vom Land Steiermark gewährte Ankaufsbeihilfe für Kühe und trächtige Kalbinnen wirkte einmal mehr markstabilisierend und ist eine essentielle Unterstützung der steirischen Rinderwirtschaft.

Die nächsten Zuchtrinderversteigerungen der Rinderzucht Steiermark eG finden an folgenden Terminen statt:

Dienstag, 24.08.2021 in St. Donat
Donnerstag, 30.09.2021 in Traboch
Donnerstag, 21.10.2021 in Greinbach

Georg Steiner

Statistik