Milchpreise ziehen im Juli an

Eine verhaltene Milchanlieferung und ein Anstieg mehrerer internationaler Indikatoren für den Rohmilchpreis bieten ein positives Umfeld für die Erzeugermilchpreisentwicklung.
So konnte der Rohstoffwert-Milch des ife-Institutes in Kiel auch im Juni wieder leicht zulegen.

Erfreulicherweise bilden auch die Erzeugermilchpreise der Molkereien, die von den steirischen Landwirten beliefert werden, für Juli diesen Trend ab: der durchschnittliche Netto-Erzeugermilchpreis stieg im Juli in der Steiermark auf 37,28 Cent an, der höchste Preis wird aktuell von der Obersteirischen Molkerei mit 38,38 Cent bezahlt.