Kälber- und Nutzrindermarkt 06.07.2021 Traboch

Der Markt am 6. Juli brachte eine - für die Sommermonate hohe - Auftriebszahl von über 360 Tieren. Käuferseitig dominierten diesmal die Handelsfirmen sehr deutlich.

Die Preise der Stierkälber bleiben auf hohem Niveau, wobei aber eine größere Preisdifferenzierung hinsichtlich altersgemäßer Entwicklung und Bemuskelung festzustellen war.  Das Spitzenergebnis des letzten Marktes konnte nicht erreicht werden. Gute Kälber notieren im unteren Gewichtsbereich aber immer noch zwischen 5 und 6 Euro netto.

Die Kuhkälber wurden sehr differenziert hinsichtlich Eignung für Milchmast und Qualitätskalbinnenproduktion nachgefragt, sehr gut geeignete Tiere erreichten wieder Preise nahe 5 Euro netto. Nach wie vor sind hier Fleischrassekreuzungen deutlich besser nachgefragt.

Das kleinere Angebot an Einstellstieren und Kalbinnen entsprach hinsichtlich Qualität sehr gut und errichte bei etwas geringeren Durchschnittsgewichten die guten Preise des letzten Marktes.

Sehr positiv gestaltet sich weiter der Markt für Schlacht- und Futterkühe. Bei einem Durchschnittspreis von über 1,60 Euro netto waren wider Preisspitzen bis 1,90 Euro zu erzielen.
 
Für die kommenden Märkte rechnen wir mit einer Fortsetzung der guten Absatzsituation, was unsere Mitglieder animieren sollte verstärkt die regelmäßig stattfindenden Nutzrindermärkte zu nutzen.

Die nächsten Kälber und Nutzrindermärkte finden unter Einhaltung der geforderten Sicherheitsmaßnahmen an folgenden Terminen statt:

DI 13.07.2021 Greinbach
DI 20.07.2021 Traboch

Franz Pirker

Statistik