Generationswechsel bei Fleckvieh Austria

14 Jahre lang lenkte der Niederösterreicher Ing. Johann Tanzler als Geschäftsführer die Geschicke von Fleckvieh Austria. Mit ersten Juni legte er diese Aufgabe in die Hände des Steirers Ing. Reinhard Pfleger.

Johann Tanzler stammt aus einem Fleckviehzuchtbetrieb in Krumbach in der Buckligen Welt, den sein Sohn als aktiver Züchter bewirtschaftet. In seiner Zeit beim NÖ-Genetik-Rinderzuchtverband machte sich Johann neben Qualitäten in der Umsetzung des Zuchtprogrammes vor allem durch seine Fähigkeiten in nationalen Projekten wie der Umsetzung des Konzepts zum RDV und die internationale Vereinheitlichung der linearen Nachzuchtbeschreibung bei Fleckvieh einen Namen.

International anerkannter Fleckvieh-Spezialist

In seiner Funktion als Geschäftsführer von Fleckvieh Austria zeichnete er verantwortlich für Design und Umsetzung des Zuchtprogramms der Rasse. International wirkte er als Leiter der Arbeitsgruppe Exterieur der europäischen Fleckviehvereinigung. In der Fleckviehweltvereinigung bekleidete er das Amt des Leiters der Arbeitsgruppe für Zuchttechnik. Johann Tanzler gilt als international anerkannter Spezialist in der Fleckviehzucht, insbesondere in der Analyse und der Weiterentwicklung von Zuchtsystemen auf Ebene der Gesamtpopulation. Die Einführung der genomischen Selektion vor zehn Jahren gestaltete er federführend an vorderster Position mit. Viele internationale Kontakte rühren aus seinen Erfahrungen als Preisrichter auf verschiedenen Schauen in Mittel-, Süd- und Osteuropa sowie in Südamerika. Beste Außenwirkung für Fleckvieh aus Österreich brachten die vielbeachteten Bundesfleckviehschauen, wo er es immer bestens verstand, die handelnden Personen zu einem erfolgreichen Team zu formen. Mit der Neukreierung des internationalen Magazins „Fleckvieh Changes“ setzte er ein weiteres Ausrufezeichen. Besonders bei Themen der Wissenschaft und Zukunft der Rinderzucht spielte er seine intellektuelle Stärke und die Fähigkeit für Weitblick und Vision zum Wohle der österreichischen Fleckviehzüchter aus.

Fleckvieh – sein Metier

Mit Ing. Reinhard Pfleger konnte für die Nachfolge im Amt der Geschäftsführung von Fleckvieh Austria ein tief in der Fleckviehzucht verwurzelter und als Geschäftsführer eines erfolgreich agierenden Verbandes sowie in der Fleckviehwelt anerkannter Fachmann gewonnen werden. Reinhard Pfleger stammt aus einem Fleckviehviehzuchtbetrieb in der Oststeiermark, den er heute gemeinsam mit seiner Familie als Jungviehaufzuchtbetrieb führt. Nach der Matura an der HBLFA Raumberg trat er in den Dienst der LK Steiermark ein und durchlief in 24 Dienstjahren mehrere Stationen in der Rinderzucht. Als langjähriger Zuchtberater in einem intensiven Zuchtgebiet konnte er sich das notwendige Rüstzeug und die Akzeptanz von Verantwortungsträgern und Funktionären erwerben. In dieser Zeit war er auch als Chefbewerter für Fleckvieh in Österreich maßgebend an der Entwicklung des Exterieurbeurteilungssystems FleckScore beteiligt und kreierte mit der Plattform www.fleckscore.com ein mittlerweile weltweit verwendetes Onlinetool zur Beschreibung von Fleckviehtieren. 2017 wurde er mit der Geschäftsführung der Rinderzucht Steiermark und der Zuchtleitung für Fleckvieh in der Steiermark betraut. Diese Funktion übte er erfolgreich mit Schwerpunkten in der konsequenten Umsetzung des Zuchtprogramms mit intensiver Nutzung der modernen Zuchtmethoden, der starken Beteiligung an Forschungsprojekten sowie dem Augenmerk auf bestmögliche Betreuung der Züchter in der Beratung mit einem breit gefächerten Portfolio an Vermarktungsmöglichkeiten aus.

Autor: Fleckvieh Austria