Aktuelle Termine

19.08.2019 Züchterstammtisch VZG Knittelfeld
07.09.2019 Bundesfleischrinderschau
25.10.2019 GENOSTAR Schau
Sie befinden sich hier: Home » Zuchtrinderversteigerung Traboch - 15.01.2019

Zuchtrinderversteigerung Traboch - 15.01.2019

Start ins neue Jahr geglückt

Das Angebot auf der Zuchtrinderversteigerung in Traboch war diesmal deutlich kleiner als zuletzt. Trotz widriger Witterungsverhältnisse wurde ein Großteil der Tiere angeliefert und zufriedenstellend vermarktet. Die Ankaufsbeihilfe des Landes Steiermark, welche von Landesrat ÖR Hans Seitinger auch für das Jahr 2019 gewährt wird, trug wiederum wesentlich zur Marktbelebung bei. 

Den Tageshöchstpreis bei den Fleckvieh Jungkühen erzielte eine DAX x GS RAVE Tochter aus dem Biobetrieb Rieberer-Gusterer, Kulm am Zirbitz. Die euterstarke Jungkuh wechselte in einem Zuchtbetrieb nach Bayern. Insgesamt konnte ein akzeptabler Durchschnittspreis erreicht werden.  Kleinere Ankäufe nach Slowenien wirkten ebenfalls marktbelebend. 

Eine Rarität für den Standort Traboch war eine Pinzgauer x Red Holstein Kreuzungskuh. Diese fehlerfreie Jungkuh mit sehr hoher Milchmenge wurde vom Betrieb Annelies Penz, Weisskirchen aufgetrieben und wechselte zum Tageshöchstpreis von 2800 Euro in einen bekannten Holsteinbetrieb aus dem Bezirk Leoben. 

Im Bereich der Kälber und Jungkalbinnen konnte ein mittleres Angebot zu österreichweit betrachtet sehr zufriedenstellenden Preisen vermarktet werden, obwohl Preisimpulse aus anderen Bundesländern bzw. durch den Export ausblieben. Für die Märzversteigerung ist mit einem kräftigen Stückzahlenplus in dieser Kategorie zu rechnen. 

Das kleine Angebot an trächtigen Kalbinnen wurde rasch vermarktet. Exportankäufe nach Spanien und Kroatien trugen wesentlich zur Preisbildung bei. Die gefragteste Kalbin des Tages war eine PANDORA – Tochter vom Zuchtbetrieb Gruber Thomas, Landl. Diese elegante Bio-Kalbin wechselte zu einem Preis von 2100 Euro netto nach Aflenz. 

Über alle Kategorien war zu beobachten, dass das Angebot und die Nachfrage nach Biotieren deutlich stärker waren als zuletzt und die Preisbildung sich auffallend positiv gestaltete. 

Das Angebot der Milchrassen beschränke sich diesmal auf Jungtiere, von denen eine Brauviehjungkalbin sowie eine Holsteinjungkalbin um 980 bzw. 1000 Euro einen neuen Käufer fanden.

 

 Die nächsten Zuchtrinderversteigerungen finden am DIENSTAG 22. Jänner 2019 in Greinbach, am Donnerstag 14. Februar 2019 in St. Donat und am DIENSTAG 05. März 2019 in Greinbach statt.

 

Ing. Reinhard Pfleger und Georg Steiner                                          15.01.2019

Statistik