Aktuelle Termine

14.07.2020 Kälber- und Nutzrindermarkt Greinbach
21.07.2020 Kälber- und Nutzrindermarkt Traboch
28.07.2020 Kälber- und Nutzrindermarkt Greinbach
Sie befinden sich hier: Home » Zuchtrinderversteigerung Traboch - 14.01.2020

Zuchtrinderversteigerung Traboch - 14.01.2020

Kleinere Stückzahl gut vermarktet

Die Zuchtrinderversteigerung in Traboch am 14. Jänner war mit 141 verkauften Zuchttieren etwas knapp beschickt. Umfangreiche Exportankäufe im Herbst führten zu einer kleineren Stückzahl bei den trächtigen Kalbinnen.

Obmann Matthias Bischof konnten bei seiner Begrüßung viele Kaufinteressenten aus dem Inland und benachbarten Ausland begrüßen In Summe konnte bei einer überschaubaren Stückzahl in einzelnen Kategorie der Markt durch private Nachfrage sehr gut geräumt werden. 

Die Fortführung der Ankaufsbeihilfe des Landes Steiermark für 2020 und die Ausweitung auf drei Stück je Betrieb, trug wesentlich zum flotten Marktverlauf bei.

In der Kategorie Jungkühe war die Qualität diesmal deutlich weiter gestreut als zuletzt. Die sehr guten Qualitäten konnten zu Spitzenpreisen abgesetzt werden. Kühe, welche in den Bereichen Milchmenge und Zellzahl Defizite offenbarten, waren nur schwer abzusetzen.

Zwei Kühe konnten bei diesem Markt die 2.700 Euro Marke durchbrechen. Eine sehr euterstarke HARIBO Tochter aus dem L – Kuhstamm der Familie Anna und Christoph Eichberger, Rachau sowie eine VESUV Tochter mit deutlichem RH Anteil und hoher Produktionsleistung vom Betrieb Erich Aigner, Turnau. Beide Jungkühe produzieren in Zukunft auf steirischen Betrieben.

Die Kategorien der Kälber und Jungkalbinnen waren qualitativ gut besetzt. Die Aufzuchtbetriebe konnten sich, bei zufriedenstellender Preisbildung, eindecken. Die Durchschnittspreise waren sehr gut, ohne einzelne Ausreiser. In den Frühjahrsmonaten ist mit einer steigenden Nachfrage zu rechnen, welcher die Auftreiber mit stärkeren Stückzahlen begegnen sollten.

Selten konnten am Versteigerungsort Traboch eine so gute Qualität an trächtigen Kalbinnen vermarktet werden, als bei diesem Markt. Hinsichtlich Trächtigkeitsstadium und körperlicher Entwicklung entsprachen die vorgestellten Kalbinnen voll und ganz den Käuferwünschen.

Eine VENEDIG Tochter aus dem BIO Betrieb Hübler Arnold, Seckau konnte mit sehr guter Entwicklung und interessanter Linienführung überzeugen und war einem Murtaler Züchter 2.240 Euro netto wert.

In der Kategorie der Milchrassen war eine Zweitkalbskuh vom Betrieb Thomas Riegler, Langenwang ein absolutes Highlight. Eine garantierte Milchleistung von 54 kg Tagesgemelk und ein enorm hoch und breit angesetztes Hintereuter waren die Glanzpunkte dieser Kuh. Nach einem spannenden Bieterduell wurde die Kuh um 3.320 Euro an einem oststeirischen Züchter zugeschlagen.

Die nächsten Zuchtrinderversteigerungen finden an folgenden Terminen statt:

DIENSTAG           21. Jänner              Greinbach
DONNERSTAG     13. Februar            St. Donat
DIENSTAG           03. März                 Greinbach
DIENSTAG           10 März                  Traboch

Reinhard Pfleger/Georg Steiner                                                           14.01.2020

Statistik