Aktuelle Termine

05.09.2020 Bundesfleckviehschau mit Weltkongress
Sie befinden sich hier: Home » Stellungnahme der Dachorganisation Rinderzucht Austria zur aktuellen Diskussion rund um Tiertransporte

Stellungnahme der Dachorganisation Rinderzucht Austria zur aktuellen Diskussion rund um Tiertransporte

Die ZAR nimmt in der Sonderausgabe des ZAR-Kuhrier Stellung zum Thema Tiertransporte

Die Kernbotschaften des ZAR Kuhrier:

Die österreichische Rinderzucht ist erfolgreich und nachhaltig

Fitness, Gesundheit und Langlebigkeit ist die Basis der österreichischen Rinderzucht. Die österreichischen Hauptrassen Fleckvieh, Braunvieh, Holstein, Pinzgauer und Grauvieh bringen im Schnitt rund vier Kälber zur Welt.


Strenge gesetzliche Regelungen zu Tiertransporten

Österreich hat deutlich strengere Vorschriften für Tiertransporte als viele andere EU Länder. Von Seite der Rinderzucht wird permanent an der Weiterentwicklung der gesetzlichen Standards gearbeitet.


Herkunftskennzeichnung wichtiger denn je

Eine durchgehende Herkunftskennzeichnung der Primärzutaten in der Lebensmittelverarbeitung wäre ein wichtiger Schritt in Richtung Entscheidungsfreiheit der Konsumenten im Außer-Haus Bereich. Derzeit fehlt die Transparenz, wenn Lebensmittel in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung (z.B. Krankenhäusern, Schulen) verzehrt werden.

Oder wussten Sie, dass über 60% des in Österreich verzehrten Kalbfleisches aus dem Ausland kommt?

Hier finden Sie den ZAR-Kuhrier Sonderausgabe Tiertransport

Die ZAR hat in den vergangenen Monaten zwei Tiertransporte begleitet und dokumentiert.

Das Video Kälbertransport finden Sie hier

Das Video Zuchtrindertransport finden Sie hier