Aktuelle Termine

29.03.2019 Bundesbraunviehschau
29.03.2019 Generalversammlung Rinderzucht Steiermark
12.04.2019 Arbeitsrinder - aus der Geschichte in die Zukunft
Sie befinden sich hier: Home » Bemerkenswerter Erfolg für die Fleckviehzüchter der Rinderzucht Steiermark

Bemerkenswerter Erfolg für die Fleckviehzüchter der Rinderzucht Steiermark

Die besten Fleckviehzuchtbetriebe in Österreich nach Gesamtzuchtwert 2018

 

Erstmals veröffentlicht FLECKVIEH AUSTRIA die Liste der besten 25 Betriebe nach dem Gesamtzuchtwert. Diese Topliste zeigt das durchschnittliche genetische Niveau der jeweiligen Herde und damit auch das Potential für absolute Spitzenleistungen.

 

 

 

Im Zeitalter der Genomic ist systematische Zuchtarbeit der Schlüssel zum Erfolg und genau das ist auch das Rezept, um das genetische Niveau der eigenen Zuchtherde anzuheben. Mit dieser Auswertung wollen wir nicht nur den Züchtern für deren hervorragende Arbeit danken und gratulieren, sondern alle Züchter dazu animieren, noch stärker auf die Zusammenhänge von Genetik und Umwelt zu achten. Dann sollte es noch besser gelingen, Selektionsentscheidungen zu treffen, die den neuen Werkzeugen in der Rinderzucht am besten entsprechen und deutlich mehr Zuchtfortschritt in allen Kriterien ermöglichen.

 

 

 

 

Die 25 besten Betriebe nach GZW (Stichtag ist der Tag der Zuchtwertschätzung im Dezember, berücksichtigt wurden alle lebenden Kühe im Herdebuch A): 

 

Die Rinderzucht Steiermark hält einen Anteil von rund 14 % der Tiere der Gesamtfleckviehpopulation in Österreich. Umso bemerkenswerter ist der Anteil der steirischen Betriebe in diesem neuen Ranking mit einem Anteil von über 50 % unter den  Top 25 Betrieben (14 von 25). Noch beeindruckender liest sich der Anteil der Betriebe unserer Organisation im Topsegment. 7 steirische Züchter schafften es unter die Top 10!

Dem Zuchtbetrieb von Josef und Anna Haberl aus Birkfeld gratulieren wir mit Respekt und Anerkennung zur besten Fleckviehherde Österreichs nach GZW.

Der Betrieb Haberl verfolgt seit Jahren konsequent seine Strategie nach optimalem Einsatz moderner Züchtungsmethoden wie Genomselektoin und Embryotransfer. Seit Jahren wird mittels des Anpaarungsplaners GS AIO konsequent gemäß den betrieblichen Zuchtzielen der Weg eines straffen Besamungsmanagements verfolgt.

Wir gratulieren unseren begeisterten und motivierten Züchterfamilien zu diesem großartigen Erfolg und sind stolz solche Mitgliedsbetriebe in unseren Reihen zu wissen.

 

Ing. Johann Tanzler, AGÖF
Ing. Reinhard Pfleger, RSTM                                                        08.03.2019